Ihre Suchergebnisse

TOGG DIE NEUE AUTOMARKE – TÜRKEI

Posted by MINROGROUP on 06/08/2021
0

ELEKTROAUTO Alles über den Zukunfts-Antrieb

TOGG gründet TOGG Europe

Die Türkei will 2022 im Rahmen eines nationalen Projekts ein in der Türkei produziertes Elektroauto mit bis zu 500 Kilometern Reichweite auflegen. Gleich zwei Modelle, SUV und Limousine, werden kommen – auch nach Deutschland.

 

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan war nach der offiziellen Präsentation im Dezember 2019 der Erste am Steuer des TOGG-SUV. Das Modell befandet sich da noch im Prototypen-Stadium; Ende 2022 soll die Serienversion auf den Markt kommen. Gleichzeitig debütierte eine Elektro-Limousine als Konzeptstudie, deren Marktstart in einem ähnlichen Zeitraum geplant ist. Die Enthüllung der ersten batterieelektrischen Autos aus der Türkei wurde live im Internet übertragen.

Mittlerweile sind die Pläne weiter gediehen. Unter dem Namen „Togg Europe“ wurde die Gründung einer GmbH in Stuttgart beantragt, wie mehrere Medien berichten. Man wolle einem Netzwerk aus Start-ups und Tech-Firmen zum gegenseitigen Austausch beitreten. Der Verbund namens „de:hub“ wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Damit ist sicher: Der türkische Autobauer will auch in Deutschland Fuß fassen. Weitere Märkte in Europa sollen später folgen.

Ein oder zwei Motor(en)

Auch bei der Anzahl der Motoren soll es zwei Alternativen geben. Beim Basismodell sitzt eine 203 PS starke Elektromaschine an der Hinterachse und treibt allein diese an. Auf Wunsch verdoppelt ein zweites Triebwerk nicht nur die Leistung, sondern stellt auch einen Allradantrieb sicher. Die Fahrleistungen: Im ersten Fall beschleunigt das E-SUV von TOGG in 7,6 Sekunden von Null auf Hundert; die schnellere Version absolviert die Übung in 4,8 Sekunden.

Das Fahrwerk arbeitet rundum mit Einzelradaufhängung sowie an der Vorderachse mit MacPherson-Federbeinen und hinten mit Integrallenkern. Mit innenbelüfteten Scheibenbremsen, mindestens sieben Airbags sowie einem steifen und crashsicheren Chassis will TOGG beim EuroNCAP-Crashtest eine Fünf-Sterne-Wertung erhalten. Dabei sollen auch elektronische Assistenzsysteme wie ein Stauassistent helfen. Im ersten Schritt soll der SUV das Autonomie-Level 2+ erreichen, während TOGG für einen späteren Zeitpunkt „Level 3 und mehr“ anstrebt. 5G-Konnektivität, Car-to-X-Kommunikation und Over-the-Air-Software-Updates sollen das Auto fit für die Zukunft machen.

Bis zu sechs Bildschirme im Innenraum

Auch für den Innenraum, in dem dank des langen Radstandes eine fünfköpfige Familie bequem Platz finden soll, sind moderne Features angekündigt. Der Fahrer blickt auf digitale Instrumente. Mittig und auf der Beifahrerseite sind weitere Displays angebracht. Darüber thronen im Bereich der A-Säulen jene Monitore, welche die Bilder der Rückspiegel-Kameras ins Innere übertragen. Die Form der Mittelkonsole, die im unteren Bereich einen weiteren Touchscreen und einen Dreh-Drück-Stellknopf trägt, soll an ein Flugzeug-Cockpit erinnern. Für das Infotainment-System sind Augmented Reality-Funktionen angekündigt.

Viele Exportmärkte im Visier

Die türkischen Elektroautos sollen international wettbewerbsfähig sein und die gesamte Automobilindustrie des Landes verändern. Bereits vom Produktionsstart im vierten Quartal 2022 weg sollen die ToGG-Modelle auch nach Deutschland exportiert werden. Später sollen auch Italien und Frankreich bedient werden. Final habe man ganz Europa im Visier. Als Marke wurde ToGG bereits in der Europäischen Union, den USA, China, Russland, Kanada, Südkorea, Japan und Aserbaidschan registriert. Wenn die Produktion voll angelaufen ist, sollen 4.300 Arbeiter jährlich 175.000 Autos bauen. Bis zum Jahr 2030 will man bereits eine Million TOGGs gefertigt haben.

Zudem gelten die ToGG-Automobile als Technologie-Leuchtturmprojekt. Die Modelle sollen nicht von der öffentlichen Hand, sondern rein privatwirtschaftlich entwickelt werden. Sie entstehen in der Stadt Gebze, in der auch das IT Valley der Türkei liegt.

TOGG SUV

Bericht von auto-motor-sport August 2021