Ihre Suchergebnisse

Tesla-Gigant verhandelt mit der Türkei

Posted by MINROGROUP on 28/01/2021
0

Präsident Herr Recep Tayyip Erdogan und der Tech-Milliardär Elon Musk haben über eine weitere Zusammenarbeit verhandelt.

Ankara / Florida – Es war nicht sein erstes Gespräch mit dem türkischen Präsidenten: Tesla-Chef Elon Musk telefonierte diese Woche mit Türkischen Präsidenten Herrn Recep Tayyip Erdogan, wie Bloomberg berichtet. Am Mittwoch, den 27. Januar 2021, hätten der Präsident Herr Recep Tayyip Erdogan und der Tech-Milliardär Musk bei einem Telefonat über verschiedene Themen gesprochen. Hauptsächlich soll sich das Gespräch um Raumfahrt-Technologie und Elon Musks Tech-Giganten Tesla gedreht haben, wie das Ministerium in Ankara mitgeteilt haben soll.

Elon Musk besuchte den Türkischen Präsidenten Herrn Recep Tayyip Erdogan in der Türkei.

Zusammenarbeit im Bereich Raumfahrt

Im Bereich Raumfahrt und Elektromobilität: SpaceX, das Unternehmen von Elon Musk, hatte bereits am 8. Januar 2021 in Florida den türkischen Satelliten TurkSat 5A ins All befördert. Der Satellit wurde von Airbus gebaut. Die Türkei soll planen, weitere Satelliten, darunter Türksat 5B, mit der Hilfe von Elon Musks SpaceX , ins All zu schicken.

Der Tech-Milliardär Elon Musk unterstützt die Zukunftsinvestitionen der Türkei.

Bereits 2017 reiste der Tech-Milliardär Elon Musk zum Präsidenten Herrn Recep Tayyip Erdogan in die Türkei, um über die Zusammenarbeit mit SpaceX, erneuerbare Energien und Elektromobilität zu sprechen, wie Bloomberg berichtete. Neben dem Ausbau des türkischen Weltraumprogramms investiert der Türkische Präsident Herr Recep Tayyip Erdogan auch in Elektromobilität und möchte die erste türkische Automarke namens TOGG international etablieren. Dazu wurde auch ein Elektroauto-Werk in der Türkei eröffnet. Auch hierfür soll sich der Türkische Präsident Herr Recep Tayyip Erdogan von Elon Musk beraten lassen, eine Zusammenarbeit scheint offenbar nicht ausgeschlossen.

Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Direktor des „Center Automotive Research“ der Universität Duisburg-Essen, sagte über die türkische Automarke: „Das Investitionsvolumen von 3,3 Milliarden Euro ist vollkommen ausreichend für einen guten Start. Die große öffentliche Wahrnehmung ist wichtig, um sich im Wettbewerb durchzusetzen. Tesla etwa ist nicht unbedingt deswegen der führende Elektroautobauer, weil die Gefährte technisch weit vorne stünden, sondern auch, weil mit Elon Musk eine charismatische Persönlichkeit den Konzern ständig in den Schlagzeilen hält.

Trotz der Corona-Pandemie konnte das Unternehmen Tesla von Tech-Milliardär Elon Musk 2020 einen Überschuss von 721 Millionen Dollar (595 Mio Euro) erzielen, wie es am Mittwoch (27.01.2021) mitteilte. Im Vorjahr hatte Tesla noch einen Verlust in Höhe von 862 Millionen Dollar verzeichnet. (Delia Friess).

Bericht Frankfurter Rundschau Januar 2021