Informationen über die Stadt Antalya

Lage - Bevölkerung - Wirtschaft - Infrastruktur - Universitäten und vieles mehr!

€ 0 zu € 1,500,000,000

Wir fanden 0 Ergebnisse. Ergebnisse anzeigen
Erweiterte Suche

€ 0 zu € 1,500,000,000

wir fanden 0 Ergebnisse
Ihre Suchergebnisse

Antalya

Stadt

Antalya (von griech. Αττάλεια – Attaleia, so auch der Name in antiker
und byzantinischer Zeit) ist eine türkische Großstadt am Mittelmeer. Sie ist Hauptort der fruchtbaren Küstenebene im Süden Kleinasiens, die seit antiker Zeit als Pamphylien bezeichnet wird. Heute wird die Gegend wegen der langen Sandstrände auch gerne Türkische Riviera genannt. Antalyas Altstadt liegt dabei größtenteils oberhalb einer Steilküste. Der bedeutende Seehafen im Süden der Stadt grenzt an den Konyaaltı- Strand.

Lage

Antalya, eine Großstadt im Süden der Türkei, die direkt an der Mittelmeerküste liegt, wird immer mehr zu einem Touristenmagnet. Das liegt nicht nur am ca. 290 km insgesamt langen Strand, der sich über die gesamte Küste zieht, sondern auch an der bergigen Landschaft, denn dreiviertel Antalya besteht aus Gebirge. Hier können Einheimische und Touristen prima Bergsteigen, auch Trekking ist möglich. Zum Beispiel: Geyikbairi – das Sportklettergebiet ist ein international bekanntes Winter Urlaubsziel. Zu bestaunen gibt es viele Hochebenen wie z.B. Gödene oder Derme und Flüsse wie den Sedir oder den Delice. Was die Landwirtschaft betrifft, bekommt der Urlauber ebenfalls viel zu entdecken. Durch seine fruchtbare Erde ist Antalya bestens für den Ackerbau geeignet und das wird hier auch ausgenutzt. Es gibt viele Zitrusfruchtplantagen und Gewächshausprodukte. Über 143 Strände sind in Antalya mit sehr gu ausgezeichnet, einer der schönsten Strände ist der Strand von Patara. Er ist fast naturbelassen. Der Strand von Adrasan zieht jedes Jahr viele Badegäste an, denn er ist versehen mit vielen antiken Ruinen. Eine besondere Attraktion ist der Konyaalti Beachpark, er bietet Einheimischen und dem Urlauber ein Amphittheater, Bars ausgezeichnete Restaurants und verschiedene Attraktionen.

Klima

Der Sommer ist eine wunderschöne Zeit in diesem Landstrich. Die Tage sind sehr warm, die Nächte mild. Die Temperaturen steigen ab Mitte Juni rasch an und erreichen in den Monaten Juli und August ihre höchsten Werte. Auch im September kann es noch deutlich über 30°C warm sein. Die Durchschnittstemperaturen liegen in diesen Monaten zwischen 30°C und 35°C, wobei durchaus auch 40°C und mehr keine Ausnahme darstellen. Nacht sinken die Temperaturen nicht unter 20°C, oft nicht einmal unter 23°C. Mit Regen ist prinzipiell nicht zu rechnen. Im Durchschnitt mehrerer Jahre werden im Juni zwei, im Juli und August Null und im September ein Regentag registriert. Die Sonne scheint täglich zehn bis zwölf Stunden und garantiert lange Tage voller Abwechslung und guten Unternehmungen. Auch der Winter in Antalya hat seine Reize. Das liegt hauptsächlich an dem milden Winterklima, das von vielen Menschen gut vertragen wird. Daher ist auch diese Zeit hier nicht ohne Urlauber. Das landschaftlich schöne Taurusgebirge mit Schnee im Hinterland hält die kalten Winde aus Norden bzw. Osten ab und sorgt andererseits für heftige, anhaltende Niederschläge. Von Dezember bis Februar muss man sich durchschnittlich auf elf (Februar) bis 14 (Januar) Regentage einstellen. Vorteilhaft sind die Tagestemperaturen, die so gut wie immer über dem Gefrierpunkt liegen. So sind es im Durchschnitt im Dezember wohltuende 17°C, im Januar 15°C, im Februar 16°C und im März um die 20°C. Die Nachttemperaturen schwanken zwischen sechs und neun Grad. Die klimatische Grundcharakteristik ist eindeutig mediterran. Das ist ein Hauptgrund dafür, dass zunehmend mehr Ausländer, darunter eine wachsende Anzahl Deutscher, diese Stadt und die angrenzende Umgebung zu ihren Haupt- oder Zweitwohnsitz bzw. zu ihrem Alterswohnsitz machen, Ferienwohnungen oder anderes Wohneigentum erwerben und mieten.

Kultur

Das Filmfestival in Antalya, bekannt unter dem Namen Antalya Golden Orange Film Festival (türkisch Antalya Altın Portakal Film Festivali), ist das wichtigste Filmfestival der Türkei. Es wurde 1964 begründet und findet derzeit im Kulturzentrum von Antalya statt. Die besten nationalen und internationalen Filme werden mit dem Golden Orange Award ausgezeichnet. Kulturelle Liebhaber werden Antalya für ihre Kultur lieben. Es gibt unzählige kulturelle Städten mit einer langen Geschichte. Eine sehr berühmte historische Stadt ist z.B. Olympus. Sie entstand zu beiden Seiten des Flusses Akcay und hat beide Ortsteile miteinander verbunden. Zu bieten hat dieser Nationalpark eine Menge Bäder, Theater und Ruinen. Sie können besichtigt werden, indem durch einen kleinen Bach gewandert muss, er trägt aber in den Sommermonaten kaum Wasser. Perge, eine ebenfalls antike Stätte, liegt nur 15 km von Antalya entfernt. Hier regierte Alexander der Große, allerdings verliehen erst die Römer dieser Stätte den letztendlichen Ruhm. Alle Ausgrabungen hier sind vom 2.-3. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten

Das Hadrianstor an der Atatürk Caddesi ist das einzige erhaltene Eingangstor zur antiken Stadt von Antalya und zum Hafen. Links und rechts vom Tor verlief die Stadtmauer. Das Tor wurde zu Ehren des Besuchs des römischen Kaisers Hadrian im Jahre 130 errichtet. Auf 4 Sockeln erbaut, mit 3 Torbögen und mit Ornamenten geschmückten Pfeilern, kann man auf beiden Seiten keine Front ausmachen. Insgesamt hat das Objekt weniger den Charakter eines Stadttores als vielmehr den eines römischen Triumphbogens oder besser, den eines Triumphtores. Die beiden Wehrtürme links und rechts des Baus sind architektonisch unterschiedlich und stammen aus verschiedenen Zeiten – der linke Turm ist aus römischer Zeit, der rechte wurde unter dem seldschukischen Sultan Kai Kobad I. (reg. 1220–1237) erbaut. Das Tor wurde im Jahr 1959 restauriert. Das Wahrzeichen Antalyas ist das im Stadtzentrum befindliche Minarett der Yivli-Minare-Moschee, das ebenfalls im 13. Jahrhundert unter Kai Kobad I. erbaut wurde. Über dem bündelpfeilerartigen Schaft verläuft eine Brüstung, von der aus der Muezzin zum Gebet rief; in Kriegszeiten diente sie auch als Wachplattform. Im Westteil der Stadt, am Fuße eines antiken Siedlungshügels, liegt die römische Arapsu-Brücke. Sehenswert ist auch das Archäologische Museum von Antalya, in welchem zahlreiche bedeutende Funde aus dem südwestlichen Raum Kleinasiens, dem antiken Pamphylien, gezeigt werden. Im Norden der Stadt, im Bezirk Döşemealtı, liegen die seldschukischen Karawansereien Evdir Han und Kırkgözhan. Vier bekannte Museen bietet Antalya. Das größte Museum ist das Museum von Antalya. Es zeigt überwiegend Fundstücke aus allen Ausgrabungsgebieten der Türkei. Neben dem Eingang gibt es eine Kinderausstellung mit altem Spielzeug aus verschiedenen Epochen.

Modernes Antalya

Antalya ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, von deren Einwohnern rund die Hälfte in der Stadt Antalya wohnt. Seit 1997 besteht eine Städtepartnerschaft mit Nürnberg. Heute ist Antalya der Mittelpunkt eines schnell wachsenden Tourismuszentrums an der Türkischen Riviera, das von jährlich mehr als 2,5 Millionen Touristen besucht wird. Es leben über 10.000 deutsche Dauerresidenten in der Region. Neue Industrie- und Gewerbebetriebe haben sich, oft als Ableger europäischer Firmen, in der infrastrukturell gut ausgebauten Regionalstadt angesiedelt. In den zahlreichen neuen Vorstädten rund um Antalya wird der Wohnungsbau nach modernen Standards vorangetrieben. Nahezu jede dieser Siedlungen hat eine Moschee und ein Einkaufszentrum sowie eine gute Verkehrsanbindung zum Zentrum. Der Flughafen Antalya ist Ziel zahlreicher Urlaubsflüge.

Antalya im Osmanischem Reich

334 v. Chr. wurden Antalya von Alexander dem Großen besetzt. Antalya wurde nach antiker Überlieferung 159 oder 158 v. Chr. von König Attalos II. von Pergamon gegründet. Nach ihm erhielt es den Namen Attaleia. Ab 133 v. Chr. kam sein Reich durch Erbschaft an das Römerreich, doch Pamphylien zerfiel in eine Vielzahl von Herrschaften, die sich der Piraterie zuwandten. Diese wurde erst 67 v. Chr. durch Pompeius beendet. Als bedeutendster Hafen der weiteren Umgebung war es im 1. Jahrhundert nach Christus, vermutlich um das Jahr 48 n. Chr., Reisestation des biblischen Apostels Paulus (Apg 14,25 f. EU). Eine Kirche, die heutige Moschee Kesik Minare Camii, lässt sich jedoch erst ab dem 5. Jahrhundert belegen. 130 besuchte Kaiser Hadrian Attaleia, woran der Hadriansbogen erinnert. Im Mittelalter wurde Antalya in westlichen Quellen oft Satalia genannt, in griechischen Quellen jedoch weiterhin Attaleia. In byzantinischer Zeit war Antalya ein wichtiges christliches Zentrum und ein bedeutender Flottenstützpunkt. Um arabischen Angriffen Widerstand leisten zu können, wurde die Stadt, die seit römischer Zeit Mauern besaß, im 8. Jahrhundert neu befestigt. 860 eroberte eine arabische Armee die Stadt, als, ausgehend von Melitene und Tarsos, Raubzüge durchgeführt wurden. Im 11. Jahrhundert wurde die Stadt Sitz eines orthodoxen Bischofs. Während der Kreuzzüge wurde die Stadt vielfach zu einer Zwischenstation, 1149 flohen Kreuzfahrer hierher. 1085 gelang den türkischen Seldschuken die Eroberung der Stadt, die erst 1121 bzw. 1137/42 wieder byzantinisch wurde. Nach dem Zusammenbruch der byzantinischen Macht nach dem 4. Kreuzzug wurden die Templer von den Lateinern mit der Stadt belehnt, was sowohl der päpstliche Legat als auch Papst Innozenz III. bestätigten. Die Stadt wurde von Aldobrandino beherrscht. Er war griechisch-italienischer Abstammung und wird in den Quellen meist als Freibeuter bezeichnet, da es ihm nicht gelang, eine eigene Dynastie zu begründen. Die Stadt geriet zunächst Ende des 14. Jahrhunderts, dann endgültig 1426 unter osmanische Herrschaft, kam jedoch bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts nie über den Status einer Landstadt hinaus. Dies hing mit der Verlagerung der Handelswege auf das Mittelmeer zusammen, während die Karawanen kaum mehr die Stadt berührten. Am Ende des Ersten Weltkriegs erhielt Italien Zusagen über Gebietsgewinne in der Türkei, die auch Antalya betrafen. Diese Ansprüche wurden jedoch mit der Anerkennung der Türkischen Republik obsolet.

Freizeit und Erholung

Die Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten in Antalya sind vielfältig und reichen von Wassersportangeboten, über geschichtliche und kulturelle Unternehmungen bis hin zu ausgedehnten Wanderungen und Wintersport an den Hängen des Taurusgebirges. Die Region Antalya hat in jeder Hinsicht viel zu bieten. An den Stränden gibt es zahlreiche Wassersportangebote. Es gibt Möglichkeiten zum Segeln, Surfen oder Paragliding. An vielen Häfen können Tagesausflüge gebucht werden, mit denen man das Land vom Meer aus bewundern kann. Die reiche Geschichte der Türkei führt den Urlauber zu vielen historisch interessanten Orten: Das Antike Side ist bereits 3.500 Jahre alt. Beeindruckende Ruinen sind noch heute Zeugen der langen Geschichte des Küstenortes. Wer ein unglaubliches Naturbauwerk bewundern möchte, kann einen Ausflug in das Baumwollschloss Pamukkale machen, das eines der beeindruckendsten Naturwunder der Türkei darstellt. Eine heiße kalkhaltige Quelle hat im Laufe der Jahrtausende einen ganzen Berghang in ein wahres Wunderwerk verwandelt. Wanderungen sind im Taurusgebirge oder entlang der wunderschönen Küstenlinien der türkischen Riviera möglich. Bei Kemer wurde im Jahr 2007 die zweitlängste Seilbahn Europas in Betrieb genommen, die bis in eine Höhe von 2.635 Meter reicht. An ihrem Zielpunkt herrschen optimale Bedingungen für Paraglider. Wer viel Zeit hat, sollte einen mehrtägigen Ausflug nach Kappadokien mit seinen pilzartigen Felsformationen einplanen. Mit der Möglichkeit, Ski zu fahren, rechnet man an der türkischen Riviera wohl kaum. Trotzdem ist es machbar: Im kleinen Skigebiet Saklikent, 50 km von Antalya entfernt, gibt es einige interessante Pisten, die über den Karakaya Sessel Lift erreicht werden können, der in einer Höhe von 1.900 Metern startet und in der Stunde bis zu 800 Gäste bis auf eine Höhe von 2.400 Metern transportiert. Einen besonders hohen Namen hat sich mittlerweile die türkische Küche gemacht. Sie ist sehr vielfältig und hat eine wichtige Bedeutung bei bestimmten Ritualen und Gebräuchen. Die türkische Küche besteht vorwiegend aus Gemüse, Getreide und Fleisch. Zu den türkischen Grundnahrungsmitteln gehören Honig, Joghurt, Butter, Käse und Fleisch. Auf den täglichen Speiseplan gehört in Antalya Hamsi, das ist eine sehr schmackhafte Sardine aus dem Schwarzmeer. Die Oliven, die an der Küste wachsen, haben ein besonders feines Aroma.

Yacht Revier

Während die Abendsonne alles in goldenes Licht taucht, liegt man an Deck und genießt das sanfte schaukeln der wellen. In der Hand ein kühler Drink, während die Sonne langsam das Meer küsst und die Nacht hereinbricht. Für viele ist es ein Traum mit dem Boot die türkische Riviera zu erkunden. Egal ob Sie einen Bootführerschein haben und selber fahren oder auf einem Boot mit Kapitän reisen, eine Bootstour ab Antalya ist ein einmaliges Erlebnis für jeden. Das Mittelmeer an der türkischen Riviera bietet auch beste ruhige Wasserbedingungen zum Segeln oder Motorbootfahren. Surfer, Taucher oder Jet-Ski Fans kommen aber ebenso auf ihre Kosten.

Wirtschaft

In der Stadt Antalya ist der Tourismus, Handel und Landwirtschaft im Vordergrund der Wirtschaftszweige, während die Industrie auch Fortschritte in der letzten Zeit gezeigt hat. Abgesehen davon, gehören Viehzucht und Bergbau zu den übrigen Wirtschaftstätigkeiten die in einem geringeren Ausmaß in Antalya ausgeführt werden. Landwirtschaft: Antalyas Wirtschaft basiert auf Landwirtschaft und Tourismus. Weizen, Gerste und Hafer sind die am häufigsten angebauten Sorten. Darüber hinaus werden Baumwolle, Sesam, Zwiebel, Erdnüsse, Kichererbsen und andere Gemüsesorten auf einer Fläche von 35.000 Hektar angebaut. Es ist die meist entwickelte Provinz im Gewächshausanbau. Sie bedecken eine Fläche von 32.000 Hektar, in denen Tomaten, Paprika, Bohnen, Auberginen, Gurken, Melonen und Wassermelonen angebaut werden. Diese werden dann im In- und Ausland verkauft. Obstanbau ist sehr stark entwickelt. Antalya ist die Provinz, in der die größte Menge an Bananen und Orangen angebaut werden. Mandarinen, Zitronen und Grapefruits sind eine wichtige Einnahmequelle in Antalya. Olivenanbau ist ziemlich entwickelt. Äpfel, Birnen, Pflaumen, Quitten, Pfirsiche, Aprikosen, Trauben, Spindeln, Johannisbrot, Preiselbeeren und andere Früchte werden angebaut. Antalya hat die höchste Ausnutzung der Bewässerung, Düngung, Pflanzenschutzmittel und moderne landwirtschaftliche Fahrzeuge in der Türkei. Es ist auch reich an forstwirtschaftlichen Produktion. Ein Viertel der Harzproduktion in der Türkei findet in Antalya statt. Holz- und Mastproduktion ist ziemlich weit fortgeschritten. Die Anpflanzung von Avocado und Pekannussbäume wird ernsthaft in Erwägung gezogen. Viehzucht: Die Viehzucht ist unterentwickelt aufgrund einer Verringerung der Weideflächen. Während die Zahl der Ziegen und Schafe abnimmt, nimmt die Zahl der Rinder zu. Antalya ist reich an Fischbeständen. Unter den Fischarten befinden sich Zackenbarsche, Gabelmakrele, Korallenfische, Hummer, Goldbrasse, Garnelen, Tintenfische, Kalmare und Kraken. Bodenschätze: Antalya verfügt über reiche Bodenschätze, allerdings nur Chrom, Borid, Aluminium und Mangan wird in geringen Mengen extrahiert. Bauxit, Phosphat, bitumenhaltige Schiefer und Marmorvorkommen werden noch nicht abgearbeitet. Beförderung: Antalya hat eines der dichtesten Verkehrsnetze. Es gibt stätige Busverbindungen von Istanbul, Izmir, Ankara und anderen großen Städten nach Antalya. Antalya und seine Bezirke haben ein gut ausgebautes Straßennetz. Der Hafen von Antalya empfängt Schiffe in verschiedenen Größen und Ladegewichte. Dieser Hafen spielt auch eine wichtige Rolle in der Ein- und Ausfuhr von lokalen Produkten. Die Häfen von Alanya, Fenike und Kaş sind das ganze Jahr hindurch offen und zugänglich. Der Flughafen Antalya empfängt mehr als 11 Millionen Fluggäste pro Jahr. Derzeit wird daran gearbeitet, diese Kapazität noch weiter zu erhöhen.

Universitäten und Hochschulen

Die Akdeniz-Universität (türkisch Akdeniz Üniversitesi) ist eine Campus-Universität, die 1982 gegründet wurde. Sie hat ihren Sitz westlich des Zentrums der türkischen Stadt Antalya. Aktuell studieren etwa 17.000 Studierende an der Akdeniz-Universität. Auf dem Campus befinden sich neben zwölf Fakultäten vier berufsbildende Schulen. Das 1982 gegründete Akdeniz Üniversitesi (Akdeniz-Universität) ist eine gemeinnützige öffentliche Hochschule, die sich in der städtischen Umgebung der mittelgroßen Stadt Antalya befindet. Diese Institution hat auch Zweigstellen in folgenden Ort (en): Burdur. Offiziell akkreditiert / anerkannt vom YÖK – Yüksekögretim Kurulu (YÖK – Hochschule), Akdeniz Üniversitesi ist ein großes (Einschreibegebiet: 25.000-29.999 Studenten) coeducational Hochschule. Akdeniz Üniversitesi bietet Kurse und Programme an, die zu offiziell anerkannten Hochschulabschlüssen führen, wie zB Vor-Bachelor-Abschlüsse (zB Zeugnisse, Diplome, Gesellschafter oder Stiftungsabschlüsse), Bachelor-Abschlüsse, Masterstudiengänge, Doktoratsstudiengänge in verschiedenen Studienrichtungen. Dieser 35 Jahre alte HE Institution hat eine selektive Zulassungspolitik auf der Grundlage von Aufnahmeprüfungen. Akdeniz Üniversitesi bietet auch akademische und nicht-akademische Einrichtungen und Dienstleistungen für Studenten, darunter eine Bibliothek, Sportanlagen und / oder Aktivitäten, Auslandsstudium und Austauschprogramme sowie administrative Dienstleistungen. Gegründet im Jahr 2011 ist Uluslararasi Antalya Üniversitesi (Antalya International University) eine private Hochschule in der kleinen Stadt Muratpasa (Bevölkerung von 250.000-499.999 Einwohnern), Antalya. Offiziell akkreditiert / anerkannt vom YÖK – Yüksekögretim Kurulu (YÖK – Hochschule), Uluslararasi Antalya Üniversitesi (AIU) ist eine koedukative Hochschule. Uluslararasi Antalya Üniversitesi (AIU) bietet Kurse und Programme an, die zu offiziell anerkannten Hochschulabschlüssen in mehreren Studienrichtungen führen. AIU bietet auch mehrere akademische und nicht-akademische Einrichtungen und Dienstleistungen für Studenten, darunter eine Bibliothek, sowie administrative Dienstleistungen.

Die Akdeniz-Universität hat ihren Sitz westlich des Zentrums der türkischen Stadt Antalya.
  • Ändern Sie Ihre Währung

  • Erweiterte Suche

    € 0 zu € 1,500,000,000

  • Hypothekenrechner

  • ISTANBUL TÜRKEI

  • QR CODE MRG

Vergleiche Einträge